Mikronährstofftherapie
Mikronährstoffe (Vitalstoffe) sind Lebensstoffe

Individuell ausgewählte Makro- und Mikronährstoffe, die dem Körper in ausreichender Menge zuführt werden, können helfen in der Prävention und Therapie von Zahnerkrankungen.

Zu den Mikronährstoffen (Vitalstoffen) zählen:

  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Spurenelemente
  • Essentielle Fettsäuren
  • Essentielle Aminosäuren
  • Sekundäre Pflanzenstoffe
  • Weitere Mikronährstoffe (Vitalstoffe)

Einige Mikronährstoffe (Vitalstoffe) kann unser Körper selbst herstellen, viele muss er aber als natürliche Bestandteile der Nahrung aufnehmen.

Indikationen (Anwendungsgebiete)

In der Zahnmedizin finden Mikronährstoffe (Vitalstoffe) Anwendung bei:

  • Stomatitis
  • Kieferosteomyelitis
  • Wundheilungsstörungen
  • Zahnmedizinischen Operationen
  • Gingivitis 
  • Karies
  • Parodontitis

Einige Beispiele für die Bedeutung der Mikronährstoffe (Vitalstoffe) in der Zahnheilkunde:

  • Vitamin A und Folsäure – bei Gingivitis
  • Vitamin C – bei Gingivitis und Parodontitis
  • Calcium – zur Kariesprophylaxe und bei Parodontitis
  • Fluor – zur Kariesprophylaxe
  • Kupfer und Eicosapentaensäure – eine mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäure – bei inflammatorischen Prozessen
  • Coenzym Q10 – bei Gingivitis und Parodontitis

Einige der Mikronährstoffe werden dem Körper unter gewissen Umständen in nicht ausreichender Menge zugeführt. Dieses kann beispielsweise bedingt sein durch eine falsche Speisenzubereitung oder einen individuellen Vitalstoff-Mehrbedarf.

Biographische Ursachen

  • Biochemische Individualität – genetisch bedingte unterschiedliche Ausstattung z. B. mit Scavenger-Enzymsystemen (Radikal-fangende Enzyme), das bedeutet auch unterschiedliche Sensibilität gegenüber Noxen (z. B. Alkohol, Tabakkonsum, Arzneimittel); des Weiteren z. B. genetisch bedingte Resorptions-, Transport- und Enzymdefekte bzw. verminderte Synthese von Enzymen etc., teils auch erworben (z. B. krankheitsbedingt). Diese unterschiedliche Körperchemie führt zu individuellen Ernährungsbedürfnissen.
  • Lebensphasen
    • Kinder/Heranwachsende
    • Schwangerschaft/Stillphase
    • Alter: Fehl- und Mangelernährung im Alter
      • unausgewogene und unzureichende Nahrungsaufnahme
      • verminderte Enzymaktivität
      • gestörte Membranfunktionen und Transportvorgänge
      • Resorptionsstörungen

Verhaltensbedingte Ursachen

  • Ernährung
    • Ernährungsweisen – Vegetarismus, Veganer, Rohköstler
    • Unregelmäßiges Essen und häufiges Auslassen von Mahlzeiten
    • Einseitige Ernährungsgewohnheiten
    • Aufnahme hoher Energiemengen durch Fett, Protein, Kohlenhydrate (insbesondere Monosaccharide/Zucker etc.) und Alkohol
    • Geringe Aufnahme von Ballaststoffen
    • latente metabolische Azidose wg. vermehrter Aufnahme von "sauren" Lebensmitteln (wie beispielsweise Fleisch, Käse, Milch, Eier und Süßigkeiten) bzw. zu geringer Aufnahme von basischen Lebensmitteln (wie Gemüse und Obst)
    • Kantinenessen – zu wenig frisches Obst und Gemüse sowie Milch und Milchprodukte etc.
    • Diäten, Fastenkuren
    • Fehl- und Mangelernährung – z. B. unausgewogene und unzureichende Nahrungsaufnahme
  • Genussmittelkonsum
    • Nikotin (Tabakkonsum)
    • Alkohol
    • Koffein (Kaffee, Tee, Cola, Energy-Drinks, Guaraná, Mate, und in geringeren Mengen in Kakao)
  • Körperliche Aktivität
    • Leistungssport
    • schwere körperliche Arbeit
  • Beruflicher und emotionaler Stress
    • z. B. Doppelbelastung durch Beruf und Haushalt
    • Insomnie (Schlafstörungen)

Krankheitsbedingte Ursachen

  • Resorptionsstörungen durch Nahrungsmittelintoleranzen:
    • Fructose, Gluten, Lactose
  • Resorptionsstörungen durch chronische Krankheiten des Verdauungsapparates:
    • Magen Gastritis, Magenresektion, Zollinger-Ellison-Syndrom
    • Dünndarm Akute und chronische Enteritis, Strahlenenteritis, Morbus Crohn, Dünndarmresektion
    • Dickdarm Colitis ulcerosa
  • Weitere Erkrankungen siehe dazu im DocMedicus Arztinformationssystem bei der jeweiligen Krankheit unter "Prävention und Therapie mit Mikronährstoffen (Vitalstoffe)"

Medikamente

  • Dauermedikation

Umweltbelastungen – Intoxikationen

Durch eine zahnmedizinische Vitalstoff-Analyse wird Ihr individueller Makro- und Mikronährstoff-Mehrbedarf (Vitalstoffe) ermittelt. Sie erfahren so, was zur unzureichenden Vitalstoffversorgung Ihres Körpers führen kann bzw. geführt hat und erhalten auf der Grundlage der Analyse eine individuelle Makro- und Mikronährstofftherapie (Vitalstoffe).

Umfassende Informationen zur "Prävention und Therapie mit Mikronährstoffen"
finden Sie unter dem gleichnamigen Thema unter Ernährungsmedizin.


     
Die auf unserer Homepage ür Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

ArztOnline.jpg
DocMedicus
Gesundheitsportal
DocMedicus Gesundheitslexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Gesundheit, Prävention, Impfen, Labordiagnostik, Medizingerätediagnostik,medikamentöse Therapie, Operationen und Gesundheitsleistungen DocMedicus Beautylexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Haut, Pflege, Hautveränderungen, Ästhetische Medizin, Lasertherapie, Ernährung und Vitalstoffe etc. DocMedicus Vitalstofflexikon - Gesundheitsportal zu den Themen Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Fettsäuren, Aminosäuren, sekundäre Pflanzenstoffe etc.
 
Unsere Partner DocMedicus Verlag